Zurück nach langer Frustphase

Seit meinem neuerlichen"seelischen Tiefschlag" mit meinem Bandscheibenvorfall fühlte ich mich lange wie gelähmt - und das nicht nur in den beiden Fingern meiner rechten Hand, sondern insgesamt. Aber jetzt bin ich fest entschlossen, mich nicht länger hängen zu lassen, sondern erst recht anzugreifen, und wieder regelmäßig zu schreiben!

 

Diesmal hatte es mich wirklich eiskalt erwischt. Der Bandscheibenvorfall und die tauben Finger haben mich doch ziemlich massiv aus der Bahn geworfen.

 

Als extreme Rechtshänderin kann ich viele Dinge nicht mehr richtig machen. Schreiben am Labtop, Gemüse klein schneiden, Baumschere bedienen geht mehr schlecht als recht. Stricken, Klavierspielen, und selbst handschriftlich schreiben geht gar nicht, von der Kraftlosigkeit im rechten Arm ganz zu schweigen.

Und das Ganze nun schon seit über einem Vierteljahr, das geht ganz schön an die Nerven, im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Dazu kam noch, dass mein ökologischer Online-Shop nicht gelaufen ist und ich ihn inzwischen schweren Herzens aufgeben musste. Das hat meine Psyche zusätzlich stark belastet. Die eine oder andere hartnäckige Erkältung tat dann ihr Übriges.

Die Folge lag fast auf der Hand: Frustessen. Hier eine Schokolade, da ein Kuchen mit Zucker und Weißmehl - gruselig.

Aber jetzt bin ich dabei, mich wieder aufzurappeln und den Weg zurück zu meinem eingeschlagenen Weg zu finden. Von den 4 Frustkilos der letzten Wochen sind 2kg schon wieder runter und ich bin wild entschlossen, wieder "am Ball" zu bleiben.

 

Das Positive ist ja, dass ich inzwischen ganz genau weiß, wie's geht. Und die Kurve wieder zu kriegen, sollte nicht das große Problem sein. Also: Ärmel hochkrempeln und                 LOS GEHT'S!